Das gerichtliche Finanzstrafverfahren aus Sicht der Staatsanwaltschaft: Wenn die Steuerfahndung stöbert ...

Datum: 30 Jänner 2019
Zeit: 17:30 - 19:30
BDO
QBC 4 - Am Belvedere 4, Eingang Karl-Popper-Straße 4
1100  Wien
Routenplaner

  • Zusammenfassung

In Zeiten weltweiter Steuerleaks und klammer Staatskassen geraten Unternehmen und ihre Berater wegen des Verdachts strafbarer Finanzvergehen immer häufiger ins Visier der Staatsanwaltschaft.

Die Durchsuchung von Betriebsstandorten ist eine häufige Routinemaßnahme im finanzstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren. Allerdings brauchen Strafverfolgungsbehörden gute Gründe für derartige Grundrechtseingriffe. Dementsprechend schwer wiegt meist die Verdachtslage, die sich gegen jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter eines Unternehmens richten kann. Die bei der Staatsanwaltschaft tätigen Vortragenden geben Ihnen einen Praxiseinblick aus erster Hand.

EXPERTEN:

  • Mag. Barbara Hoffmann, LL.M. (WU), Oberstaatsanwältin, Zentrale Staatsanwaltschaft zur Verfolgung von Wirtschaftsstrafsachen und Korruption (WKStA)
  • Mag. Rainer Obermann, Experte f. Steuerrecht und Finanzstrafsachen, Staatsanwaltschaft Wien
  • StB/WP MMag. Manfred Guzy, Partner BDO (Moderation)

Bitte geben Sie Ihre Anmeldung bis spätestens 25. Jänner 2019 unter events@bdo.at bekannt.
Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.