IBOR-REFORM – DIE REVOLUTION AUF DEN FINANZMÄRKTEN

Datum: 17 September 2019
Zeit: 09:00 - 12:00
BDO
QBC 4 - Am Belvedere 4, Eingang Karl-Popper-Straße 4
1100  Wien
Routenplaner

  • Zusammenfassung

Die Reform der Interbank Offered Rates stellt uns vor eine besondere Herausforderung. 40 Jahre lang waren Referenzzinssätze wie EURIBOR, LIBOR und EONIA das Rückgrat der wichtigsten Währungsräume – mit 2022 haben sie endgültig ausgedient.

Ihre Ablöse ist bereits spürbar: Mit der Einführung von neuen Overnight-Zinssätzen in der Schweiz (SARON), UK (SONIA) und den USA (SOFR) sind bereits wesentliche Reformen erfolgt. Auch der EONIA-Zinssatz wird am 2. Oktober 2019 Geschichte sein und vom €STR abgelöst.

Und auch wenn der EURIBOR (vorläufig?) beibehalten wird, so wird die Methode der Ermittlung geändert.

In Europa ist die Benchmark-Verordnung die Grundlage für die Ablöse von IBORs und anderen Benchmark-Richtsätzen wie Rohstoffpreise oder Aktienindizes. Die Auswirkungen der weltweiten Reformbestrebungen werden immer deutlicher und Finanzaufsichtsbehörden sind mittlerweile ernsthaft über die Verwerfungen besorgt.

Was bedeuten diese Änderungen für Rechnungswesen, Treasury und Derivateabwicklungen? Wie funktionieren die neuen Referenzzinssätze? Wie reagieren der IFRS-Standardsetzer und andere Marktteilnehmer? Weshalb sind nicht nur Banken betroffen?

Gerne gibt Ihnen unser BDO Experte Antworten auf diese Fragen. Gemeinsam mit unseren Gastvortragenden freuen wir uns, Ihnen nicht nur den Status quo der Entwicklungen und die Sichtweise der Aufsicht zu erläutern, sondern auch praxisnahe Herangehensweisen näherzubringen!

EXPERTEN:

  • Mag. Michael Hammer, Finanz- und Rechnungswesensexperte BDO:
    ​„Status quo der Reformen und Auswirkungen“
    • Neue Zinssätze in den wichtigsten Währungen
    • ISDA, LMA, IASB
    • Auswirkungen der neuen Leitzinssätze
    • Implementierung: Timing is Key
  • Mag. Martin Exel, CIIA CEFA, Finanzmarktaufsicht (FMA):
    „IBOR-Reform aus Sicht der Aufsicht“
    • Aufsichtsrechtlicher Hintergrund der Reform
    • Anforderungen der Benchmark-VO an Referenzwerte und Nutzer
    • Aktuelle Entwicklungen und Ausblick
  • Mag. Jürgen Maurer, Erste Group Bank AG:
    „Risiken und Herausforderungen aus Bankensicht“
    • Implementierung aus Sicht der Erste Group
    • Informationsasymmetrie

Bitte geben Sie Ihre Anmeldung zum IBOR-Workshop bis spätestens 13. September 2019 unter events@bdo.at bekannt. Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist.