This site uses cookies to provide you with a more responsive and personalised service. By using this site you agree to our use of cookies. Please read our PRIVACY POLICY for more information on the cookies we use and how to delete or block them.

Die Vermessung der Krise. Auswirkungen auf Unternehmensbewertung und Impairmenttests

20 April 2020

Wie langfristig und wie tiefgreifend die Folgen der Covid-19-Krise auf die Wirtschaft sein werden, kann derzeit noch niemand abschätzen. Die gestiegenen Herausforderungen der Krise für die Unternehmensbewertung und Impairmenttests sind allerdings bereits erkennbar.

BDO stellt nicht nur die Auswirkungen der Krise auf die einzelnen Aspekte der Unternehmensbewertung dar, sondern analysiert auch wesentliche Kapitalmarktparameter tagesaktuell über den gesamten bisherigen Krisenzeitraum.         

Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen BDO zieht ein erstes Zwischenergebnis, welche Auswirkungen der Covid-19-Krise derzeit bei den unterschiedlichen Einflussfaktoren der Unternehmensbewertung und bei Impairmenttests zu berücksichtigen sind.

Einerseits handelt es sich dabei durch die gestiegene Unsicherheit über die weitere Geschäftsentwicklung um Einflüsse auf die künftige Ertragslage und Verschuldung, die sowohl einzelfall- als auch branchenabhängig sind und daher nur individuell beurteilt werden können. Andererseits zeigt die Covid-19-Krise durch den Börsencrash im März auch Auswirkungen auf die Kapitalmarktparameter zur Diskontierung: Die Verwerfungen im Basiszins sowie in der impliziten Marktrendite und Marktrisikoprämie haben sich vorerst als temporär erwiesen und befinden sich bereits wieder auf dem gleichen Niveau wie vor der Krise. Die Credit Spreads der Unternehmensanleihen jedoch weisen aktuell noch höhere Werte als vor der Krise auf.

Die Analyse der Kapitalmarktparameter zeigt zwar im Zeitraum zwischen 24.2. und 19.3.2020 einen massiven Anstieg der impliziten Marktrendite und somit der Marktrisikoprämie. Durch die zwischenzeitliche Kurserholung und die Anpassung der Analystenschätzungen kam es aber bis zum 31.3.2020 zu einer entsprechenden Normalisierung, sodass derzeit keine zwingende Erhöhung der impliziten Marktrendite und somit der Marktrisikoprämie für Bewertungsstichtage nach dem Börsencrash erforderlich sind. Für die Berechnung der Fremdkapitalkosten und in weiterer Folge des WACC sowie für die Ermittlung der Marktwerte der Fremdkapitalbestände sind allerdings die erhöhten Credit Spreads im Bewertungskalkül zu berücksichtigen.

Folglich müssen die Kapitalmarktparameter laufend analysiert und beobachtet werden, um ggf. auf Veränderungen reagieren zu können. Unter www.bdo.at/kapitalmarktparameter finden Sie tagesaktuelle Analysen von 2010 bis heute. Ein Fachartikel der BDO Bewertungsexperten zu diesem Thema, der in der RWZ 04/2020 veröffentlicht wurde, steht auch unter www.bdo.at zur Verfügung.

„BDO hat es sich auf die Fahnen geschrieben, den österreichischen Unternehmen schnell und unbürokratisch Hilfestellung zu leisten. Daher stellen wir bereits seit Beginn der Corona-Krise permanent aktualisierte Informationen zu allen Fördermöglichkeiten zur Verfügung. Nun auch detaillierte Informationen für die Unternehmensbewertung aufzubereiten, ist der nächste logische Schritt“, betont Marcus Bartl, Partner und Geschäftsführer bei BDO.