7. BDO Fraud & Compliance Conference

08 Juni 2017

Wien, 7. Juni 2017. “Mit unserer jährlichen BDO Fraud & Compliance Conference haben wir uns zum Ziel gesetzt, aktuelle Themen und Trends praxisbezogen mit Experten aus Beratung und Wirtschaft zu diskutieren. Dieser Tradition folgen wir auch im bereits siebenten Jahr.” Markus Trettnak, Partner und Leiter Forensic, Risk & Compliance der BDO in Österreich.

Heuer standen im ersten Teil der Konferenz die Auswirkungen der Digitalisierung auf Revision und Prüfung sowie die damit zusammenhängenden Herausforderungen von notwendigen Veränderungen in Unternehmen im Mittelpunkt. Der Dauerbrenner Datenschutz rundete diese Themen aus rechtlicher Sicht ab.

Ernst Petri, ehemaliger Chief Audit Executive der OMV AG, zeigte auf, wie die Implementierung neuer Strukturen für Unternehmen in der Praxis erfolgreich funktionieren kann. Den zweiten Teil seines Vortrags widmete er dem Thema Corporate Assurance und behandelte die Frage, ob es sich dabei um ein Zukunftsmodell handelt und die Interne Revision oder Compliance-Verantwortliche Corporate Assurance aufgreifen und vorantreiben sollen.

Rechtsanwalt Hans Kristoferitsch, Partner bei CHSH Rechtsanwälte, ging der Frage nach: “Datenschutz und forensische Untersuchungen – (wie) geht das zusammen?” Im Zuge jeder forensischen Untersuchung wird eine Vielzahl personenbezogener Daten verarbeitet. Der Vortrag von Herrn Kistoferitsch erläuterte, welche Schritte und Analysen dabei datenschutz-rechtlich zulässig sind und wo umgekehrt der Datenschutz forensischen Datenauswertungen Grenzen setzt. Er stellte best practices für ein datenschutzkonformes Vorgehen ebenso vor wie Änderungen durch die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Der zweite Teil der diesjährigen BDO Fraud & Compliance Conference stand im Zeichen der Kriminalpsychologie und beleuchtete mit Frauen eine vielleicht unterschätzte Tätergruppe.

Sigrun Rosssmanith, Fachärztin und allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige für Psychiatrie und pyschotherapeutische Medizin und psychiatrische Kriminalprognostik, erklärte den über einhundert Gästen, dass Frauen einen kleinen Teil in der Gewaltkriminalität ausmachen, aber beängstigend aufholen. Auch in der Wirtschaftskriminalität verzeichnet man ein erstaunliches Anwachsen. Frau Rossmanith stellte Ihren Vortrag unter das Thema “Ein Kollateralschaden der Emanzipation oder nur ein entblößtes Tabu?”

Geschlossen wurde die Fachveranstaltung von Gabriele Bolek-Fügl, Senior Managerin IT Advisory der BDO, mit dem Thema „Verbessert eine höhere Automatisierung die Compliance?“ Frau Bolek-Fügl ging der Frage nach, welche Möglichkeiten es beim Trend zur Digitalisierung der Prozesse und Geschäftsmodelle gibt, auch das Risiko von Fraud und Cyberkriminalität in den Griff zu bekommen und zugleich das Kosten-/Nutzenverhältnis im Auge zu behalten.

Die Vortragenden der 7. BDO Fraud & Compliance Conference v.l.n.r.
Hans Kristoferitsch, Gabriele Bolek-Fügl, Sigrun Roßmanith, Ernst Petri und Markus Trettnak.

Fotocredit: ©Fotodienst/Nadine Bargad

Weitere Fotos finden Sie unter: https://fotodienst.pressetext.com/album/3623