Neue Aufgaben/IFRS kompakt für Aufsichtsräte

09 März 2017

Mit der Umsetzung der EU Abschlussprüfungsreform ändert sich für die Prüfungsausschüsse von Aufsichtsräten so einiges. Sowohl was ihre Zusammensetzung als auch ihre Aufgaben betrifft. Davon betroffen sind die Prüfungsausschüsse von sogenannten Unternehmen von öffentlichem Interesse (alle kapitalmarktnotierten Unternehmen sowie bestimmte Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen). In Österreich fallen etwa 350 Gesellschaften unter diese neuen Bestimmungen. Die Novelle ist seit 17. Juni 2016 in Kraft.

Ein Praxisworkshop ganz im Zeichen der neuen Bestimmungen und den damit verstärkten Aufgaben und Verantwortungen des Prüfungsausschusses fand am 7. März in den Räumlichkeiten der BDO statt.

Als Leiter des Prüfungsbereichs der BDO und Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in Wien, Mag. Peter Bartos zu diesem Thema: „Als Abschlussprüfer sehen wir unsere Hauptaufgabe darin, den Prüfungsausschuss bei der Bewältigung seiner Aufgaben wirksam zu unterstützen. Wir stehen dem Prüfungsausschuss jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung“.

IFRS kompakt für Aufsichtsräte - was bedeutet das nun? Dazu der IFRS Experte der BDO, Mag. Klemens Eiter: „Die internationalen Rechnungslegungsstandards IFRS sind nicht in allen Punkten der Weisheit letzter Schluss. Durch ihre breite Anerkennung und Vergleichbarkeit wächst die Zahl der Unternehmen, die ihre Abschlüsse danach erstellen jedoch ständig. Verständnis und Wirkungsweise der IFRS wird für Aufsichtsräte daher immer wichtiger. Nicht nur in börsenotierten Unternehmen“.

In der anschließenden Diskussion unter der Leitung von Dr. Brigitta Schwarzer, MBA, Geschäftsführerin der INARA GmbH (einer Governance & Compliance Plattform für Vorstände und Aufsichtsräte - www.inara.at), wurde Hon.Prof. Dr. Wilfried Stadler nach seinem Aufgabenverständnis als Finanzexperte im Prüfungsausschuss befragt und was sich seiner Meinung nach in den letzten Jahren geändert hat.

Es wurde über die Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden diskutiert, was die Person in dieser Funktion wissen muss, was der Finanzexperte im Prüfungsausschuss, was die Prüfungsausschussmitglieder und was die anderen Aufsichtsratsmitglieder an Wissen mitbringen sollten und wer sich auf wen verlassen darf.

Dr. Brigitta Schwarzer: „Dass sich so viele Aufsichtsräte einen Abend Zeit genommen haben, um sich mit den neuen AR-Aufgaben vertrauter zu machen, ihren IFRS-Wissensstand zu festigen bzw. aufzufrischen und Tipps für die Praxis mitzunehmen, freut mich sehr. Der Austausch auf Augenhöhe während des Workshops und danach hat zum Gelingen der Veranstaltung maßgeblich beigetragen.“

Unter den Gästen gesichtet: Mag. Harald Baku, Leiter Rechnungswesen ECOVIS SEE, Dr. Karl F. Engelhart, Mitglied des Aufsichtsrates HETA ASSET RESOLUTION AG, Prof. Dr. Oskar Grünwald, Mitglied des Aufsichtsrates der Frauenthal Holding AG, Ing. Gerd Klaus Gregor, Vorsitzender des Aufsichtsrates der EVVA Sicherheitstechnologie GmbH, Mag. Gregor Hofstätter-Pobst, CFO Finance Bank Austria – Member of UniCredit Group, Christine Marek, Vorsitzende des Aufsichtsrates der Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H., Mag. (FH) Philipp Amadeus Obermair, Mitglied des Aufsichtsrates der IMMOFINANZ AG, Mag. Dr. Wilhelm Rasinger, Mitglied des Aufsichtsrates der Wienerberger AG, Dr. Leonhard Romig, Vizepräsident des Aufsichtsrates der Casinos Austria AG, Mag. Erna Scheriau, Mitglied des Aufsichtsrates der OeKB, Dkfm. Klaus Stadler, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Wiener Städtische Wechselseitiger Versicherungsverein - Vermögensverwaltung - Vienna Insurance Group,
Mag. Johannes Strohmayer, Mitglied des Aufsichtsrates der Frauenthal Holding AG.

 

v.l.n.r. Mag. Peter Bartos, Dr. Brigitta Schwarzer,
Hon.Prof. Dr. Wilfried Stadler und Mag. Klemens Eiter

© BDO