Aktuelles:

Der öffentliche Bereich als Anreizgeber für den Privatsektor

06 August 2021

Mit dem Pariser Klimaabkommen wurden auf internationaler und mit dem Green Deal auf europäischer Ebene die grundsätzlichen Absichten und Vorhaben in Bezug auf Klimaschutz und soziale Ziele gelegt -mittlerweile steht die Gesellschaft vor der herausfordernden Umsetzung dieser Pläne.

Dies erfordert vonseiten der Städte und Gemeinden die gezielte Einbindung der Privatwirtschaft und der Haushalte durch effektive Anreize.


Private Haushalte dazu animieren, tägliche Entscheidungen nachhaltig zu überdenken

Anreize, die auch in Bezug auf Haushalte Wirkung zeigen und Veränderung bewirken, können beispielweise Förderungen für alternative Energiequellen, nachhaltige Sanierungen oder E-Mobilität sein.

Weiters ist es möglich, durch die Bereitstellung von nachhaltiger Infrastruktur auf Gemeinde- und Landesebene Anreize für die Bevölkerung zu setzen, wie z.B. Ausbau von Ladeinfrastruktur oder die Umsetzung Co2-neutraler Mobilität durch geförderte Projekte wie e-Carsharing oder e-Gemeindebusse.

Letztlich kann auch Information als Instrument dienen, um die Bevölkerung besonders in Bezug auf Konsum zu mehr Nachhaltigkeit, wie z.B. Informationskampagnen, Thementage, lokale Märkte etc., zu animieren.


Die Privatwirtschaft als größte Zielgruppe der nachhaltigen Anreizpolitik 

Nachhaltigkeitsherausforderungen müssen aber auch immer den Wirtschaftsstandort schützen. Dementsprechend bieten gut gesetzte Anreize hier die Chance, Veränderung in Gang zu setzen ohne Wettbewerbsnachteile als Nebenprodukt zu erschaffen.

Unternehmen sollten gewisse soziale und Governance-Mindeststandards sowie die Umweltziele, die in der EU Taxonomie Verordnung definiert wurden, einhalten, um Förderungen oder Subventionen abholen zu können.


Die öffentliche Beschaffung als nachfrageseitiges Anreizinstrument 

Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien in der öffentlichen Beschaffung als nachfrageseitiges Instrument ist ein weiteres Anreizinstrument. Inspiration hierfür bietet der kürzlich veröffentlichte österreichische Aktionsplan für eine nachhaltige, öffentliche Beschaffung.


Grüne Investitionen vervollständigen eine nachhaltige Anreizpolitik 

Hierbei bedarf es vor allem eines:„grüner“ und sozialer Investitionen von Seiten des öffentlichen Sektors. Darunter können die Unterstützung von nachhaltigen Technologien, die Finanzierung von grünen Infrastrukturprojekten sowie die Begrünung von Städten, leistbares Wohnen, erneuerbare Energien oder öffentliche Verkehrsmittel fallen.



Mehr über Nachhaltigkeit mit BDO lesen Sie auch hier

Bei Fragen wenden Sie sich gerne direkt an mich.  

Katharina Scheidl


[email protected] 
+43 5 70 375 - 8829