Mergers & Acquisitions:

Gründe & Tipps für einen Unternehmenskauf

22 Dezember 2022

Alles zum Unternehmenskauf

Warum sollten Sie ein Unternehmen kaufen? 

Unternehmenszukäufe und -fusionen („Mergers & Acquisitions“) bieten Ihrem Unternehmen die Möglichkeit, Wachstum substanziell zu erhöhen und seine Marktposition zu verbessern. 5 der wichtigsten Gründe, ein Unternehmen zu übernehmen, lauten:1)

 

1. Anorganisches Wachstum:

Ein Hauptziel von Unternehmenszukäufen ist die nachhaltige Wertsteigerung und ein anorganisches Unternehmenswachstum. Jeder Betrieb kommt irgendwann an einen Punkt, in dem Zukäufe alternativlos bleiben. Je eher Sie damit anfangen, desto früher können Sie von Synergien und dem einhergehenden Wachstumsboost profitieren.


2. Geografische Erweiterung:

Unternehmensübernahmen finden oft dann statt, wenn ein Unternehmen Kund:innen und/oder Lieferant:innen in neuen Märkten erschließen möchte. Meistens verfügen Firmen aber nicht über das notwendige örtliche Know-how und die lokalen Netzwerke. Beides können Sie sich mit einem Zukauf schnell und zielsicher aneignen. Nicht selten rentiert sich in diesem Fall ein Zukauf eher als der Versuch, eigenständig neue, regionale Märkte aufzubauen.


3. Zukauf von Vermögensgegenständen/Assets:

Eine Unternehmensübernahme kann auch erfolgen, um sich innovative Technologien, Expertise, Produkte und Ressourcen zu sichern. Die Entwicklung von neuen Produkten, die Erweiterung des Mitarbeiter:innenstamms oder der Ausbau von Kapazitäten wird oft von äußeren und/oder finanziellen Faktoren begrenzt. Sollten Sie an diese Grenzen stoßen, wird es Zeit über einen Zukauf von bestehenden Strukturen nachzudenken, damit Sie solche Hürden überwinden können.


4. Diversifikation:

Unternehmensübernahmen stellen für Sie auch eine Möglichkeit dar, durch Portfolioerweiterungen im Produkt- oder Geschäftsbereich Risiken zu reduzieren. Ein diversifiziertes Unternehmen zeichnet sich durch ein niedriges Risiko in allen Marktlagen aus. Mehrere Standbeine garantieren Ihnen wirtschaftlichen Erfolg bei unterschiedlichsten Bedingungen. Der schnellste Weg ist hier sicherlich der Zukauf eines bestehenden, erfolgreichen Unternehmens.


5. Unternehmensnachfolge 

Ein etabliertes Unternehmen zu übernehmen, anstatt zu gründen, kann oft mehrere Vorteile haben. So können Sie sich beispielsweise die Reputation und Brand eines bereits führenden Unternehmens mit bestehendem Kund:innen- und Lieferant:innenstamm aneignen, ohne den ganzen Aufbauprozess mühevoll und aufwendig von neuem durchlaufen zu müssen. Immer wieder kommt es vor, dass mittelständische Unternehmer:innen ohne Nachfolger:in dastehen, wenn sie in den Ruhestand gehen möchten. Das kann Ihnen gelegentlich die Chancen bieten, ein solches Unternehmen zu übernehmen.

 

6 Punkte, die Sie vor der Übernahme eines Unternehmens beachten sollten

1.    Berater:in engagieren: Machen Sie alles alleine oder wollen Sie sich von einem:r erfahrenen Unternehmensberater:in begleiten lassen?

2.    Finanzierung: Wie finanzieren Sie die Firmenübernahme?

3.    Strukturierung der Transaktion: Wie läuft der Kauf sauber ab?

4.    Prognose: Wie sind die Entwicklungschancen der Firma?

5.    Unternehmensbewertung: Wie viel ist die Firma oder der Betrieb wirklich wert?

6.    Due Diligence: Dies möchten wir Ihnen auf jeden Fall anraten, damit Sie mögliche Red Flags und Dealbreaker identifizieren können.

 

Analysieren Sie die Eckdaten – Due Diligence 

Due Diligence gilt als einer der wichtigsten Aspekte im Rahmen von Unternehmenskäufen. Diese bezeichnet die sorgfältige Analyse eines Unternehmens hinsichtlich wirtschaftlicher, rechtlicher, steuerlicher und finanzieller Verhältnisse, die durch potenzielle Käufer:innen durchgeführt wird. Die Abwicklung einer Due Diligence ist notwendig, um die relevanten Risiken des Zielunternehmens zu identifizieren. In der folgenden Tabelle finden Sie die gängigsten Arten der Due Diligence.

Bereiche Beschreibung
Financial Due Diligence Die Financial Due Diligence ist ein Kernstück der Unternehmensübernahme, bei der es um die finanzielle Unternehmensanalyse und um die Identifikation von Chancen und Risiken geht.
Tax Due Diligence Diese befasst sich mit der Aufnahme der steuerlichen Situation des zu analysierenden Zielunternehmens.
Legal Due Diligence Das Ziel der Legal Due Diligence ist es, rechtliche Risiken und Chancen zu prüfen.
Commercial Due Diligence Bei der Commercial Due Diligence werden nicht nur das aktuelle Geschäftsmodell, sondern auch der Markt und der Wettbewerb analysiert. Ferner werden Wachstumspotenziale berücksichtigt.
Environmental Due Diligence Hier folgt eine Analyse von Umweltrisiken, Altlasten, dem Emissionsschutz sowie gesetzlichen Auflagen.
IT Due Diligence Essenziell ist ebenso eine sorgfältige Analyse und Bewertung jedweder Gesichtspunkte im Zusammenhang mit der IT des Zielunternehmens.
ESG Due Diligence Im Rahmen der ESG Due Diligence wird das Zielunternehmen auf die Einhaltung von ESG-Kriterien und etwaigen Nachhaltigkeits-Risiken analysiert.

 

Sie wollen mehr über M&A mit BDO erfahren?

Hier finden Sie

unsere M&A Deals,
unsere M&A Services und
unser M&A Glossar

 


1) Weller, M&A Strategies for Business Leaders to Drive Growth and Increase Profits, https://www.smartsheet.com/content/merger-acquisition-strategies (abgefragt am 2.11.2022).