Newsletter:

Hot Spot GPLA – Ausfallsentgelt

20 März 2019

Im Rahmen der gemeinsamen Prüfung aller lohnabhängigen Abgaben ist immer wieder festzustellen, dass die korrekte Abrechnung der sogenannten „Nichtleistungslöhne“ Probleme bereitet.

Was aber sind Nichtleistungslöhne bzw. was ist unter „Ausfallsentgelt“ zu verstehen?
Während Krankheit, Urlaub und Feiertagen ist jeder Dienstnehmer einkommensmäßig so zu stellen, als hätte er die ausgefallenen Arbeiten tatsächlich geleistet. Somit sind in diesen Nichtleistungszeiten all jene Entgeltbestandteile fortzuzahlen, die bei fiktiver Arbeitsleistung an jenen Tagen gebührt hätten. Das sind jedenfalls:

  • Überstunden- und Mehrarbeitsentgelte,
  • Provisionen sowie leistungsabhängige Ent-geltbestandteile und
  • diverse Zulagen

Zur Ermittlung der Höhe des Ausfallsentgeltes hat sich in der Praxis ein Durchschnitt der letzten 13 voll gearbeiteten Wochen etabliert.
Beispiel: Ein Mitarbeiter erbringt unregelmäßig Überstunden (2-20/Monat), die im Folgemonat ausbezahlt werden. Im Juli konsumiert er seinen ganzen Urlaub und leistet somit keine Überstunden. Der Arbeitgeber bezahlt mangels Leistung auch keine Überstunden im Juli aus. Ist das korrekt?

Nein, aufgrund der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers muss dieser einen Durschnitt der im April, Mai und Juni geleisteten Überstunden im Juli ausbezahlen.

Wird das Ausfallsentgelt vom Dienstgeber nicht berücksichtigt, führt dies im Zuge einer GPLA in der Regel zu hohen Nachverrechnungen in Form von Sozialversicherungsbeiträgen. Zudem macht sich der Dienstgeber im Sinne des Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetzes strafbar, was eine beträchtliche Verwaltungsstrafe (EUR 2.000,00/Dienstnehmer) nach sich ziehen kann. Vor allem im Bereich der Überstunden kann sich der Arbeitgeber relativ leicht durch Vereinbarungen von Gleitzeit, Durchrechnungszeiträumen bzw. Pauschalen von der Verpflichtung zur Zahlung eines Ausfallsentgeltes „befreien“.

Save the Date

TAX TUESDAY am 4. Juni 2019 zum Thema "FALLSTRICKE BEI DER GPLA-PRÜFUNG".
Mehr Informationen finden Sie unter: bdo.at/taxtuesday

Ansprechpartner
Claudia Sonnleitner
Senior Manager
claudia.sonnleitner@bdo.at