EU-Beihilferecht

 

WIR UNTERSTÜTZEN SIE BEI ALLEN THEMEN RUND UM DAS EU-BEIHILFERECHT

 

Wenn öffentliche Förderungen und Subventionen vergeben und in Anspruch genommen werden, wirft das häufig beihilferechtliche Fragen für Fördergeber, öffentliche Einrichtungen, Forschungseinrichtungen und Großunternehmen auf.

Eine unserer Kernkompetenzen ist das EU-Beihilferecht. Wir wissen, wie es sich auf die Finanzierung und Organisation von Wissenschaftseinrichtungen und deren F&E-Aktivitäten auswirkt.

In einem kooperativen Beratungsansatz führen wir betriebswirtschaftliche Kompetenz, ein fundiertes Verständnis für die vielfältigen Anforderungen betroffener Akteure und einen umfassenden Einblick in die Organisation österreichischer Wissenschaftseinrichtungen zusammen.

 

Wir unterstützen unsere Kunden im Bereich EU-Beihilferecht, indem wir:

  • bestehende Finanzierungsstrukturen entsprechend beihilferechtlicher Rahmenbedingungen gründlich analysieren;
  • beihilfekonforme Finanzierungskonzepte entwickeln und damit in Einklang stehende Leitlinien zur Mittelverwendung erarbeiten;
  • eine Vorab-Evaluierung der Beihilfenkonformität durchführen;
  • die Umsetzung innerhalb der Organisation für wirtschaftliche und nicht-wirtschaftliche Bereiche begleiten und
  • grundsätzliche Fragen zu Neuerungen im EU-Beihilferecht (Fokus Unionsrahmen, Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung-AGVO, de-minimis, KMU-Richtlinie) beantworten.

 

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • optimale Förderungskonzepte (die mit dem beihilferechtlichen Rahmen abgeglichen sind) und Entwurf von möglichen Szenarien

  • Gewähr über die beihilfekonforme Mittelverwendung
  • Sicherheit über eine transparente Nachweisführung
  • effiziente Einhaltung der beihilferechtlichen Vorschriften durch innovative IT-Lösungen

 

Ansprechpartnerin:
Julia Ulbrich
Manager
+43 1 53737-738
julia.ulbrich@bdo.at