This site uses cookies to provide you with a more responsive and personalised service. By using this site you agree to our use of cookies. Please read our PRIVACY POLICY for more information on the cookies we use and how to delete or block them.

Start-Up-Förderungen

WIR BEANTRAGEN UND OPTIMIEREN START-UP-FÖRDERUNGEN FÜR IHR UNTERNEHMEN

Technologieorientierten Start-up-Unternehmen fehlt häufig das Geld für die Produktentwicklung und für weiteres Wachstum. Mit spezifischen Förderungen wird innovativen Start-ups und Jungunternehmen eine nachhaltige Stütze geboten, um technisch riskante und wirtschaftlich interessante Projekte umzusetzen. Als Start-ups gelten Unternehmen, welche nicht älter als fünf bis sechs Jahre (abhängig von der jeweiligen Förderung) sind.

Diese spezifischen Förderungen werden sowohl auf regionaler als auch auf nationaler Ebene vergeben. Fördergebersind die Förderstellen der Bundesländer sowie die österreichische Förderbank Austria Wirtschaftsservice (aws) und die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG).

 

Folgende Fragen sind vor der Beantragung einer Start-up-Förderung zu klären:

  • Ist Ihr Vorhaben grundsätzlich förderungsfähig?
  • Welche Förderprogramme kommen in Frage?
  • Wie hoch ist eine potentielle Förderung?
  • Wie ist die Relation des Aufwandes (für die Beantragung einer Förderung) zur Förderungshöhe?

 

Wann muss spätestens um eine Start-up-Förderung angesucht werden?

Eine Förderung muss grundsätzlich vor Projektbeginn eingereicht werden. Achtung: Wurde bereits eine Bestellung getätigt oder wurde mit einem Forschungsprojekt bereits begonnen, ist es meist zu spät, um eine Förderung zu beantragen!

 

Bitte prüfen Sie daher Förderungsmöglichkeiten immer bevor Sie Ihr Projekt starten!

 

Das bieten wir Ihnen im Bereich Start-up-Förderungen:

  • Gesamtübersicht über Förderungsmöglichkeiten für Ihr Unternehmen
  • einen maßgeschneiderten Förderungsmix aus regionalen, nationalen und EU-Förderungen
  • Gewissheit, dass das Förderungspotential ausgeschöpft wird
  • maximale Förderungshöhen und -quoten im Unternehmen