This site uses cookies to provide you with a more responsive and personalised service. By using this site you agree to our use of cookies. Please read our PRIVACY POLICY for more information on the cookies we use and how to delete or block them.
  • Global Opportunities for Relocation

Global Opportunities for Relocation

Der Global Private Client Service (GPCS) von BDO veröffentlicht alle 2 Jahre eine Studie zu den weltweiten steuerlichen Rahmenbedingungen für vermögende Privatpersonen im Fall eines Umzugs. Dieser weltweite Report illustriert anhand der 3 Regionen des GPCS, Europa, Asien|Pazifik inklusive Afrika und Amerika die Zuzugsbegünstigungen im Fall eines Umzugs und beschreibt auch die unterschiedlichen Systeme in den einzelnen Ländern.

Österreich

Im Fall von Österreich ist insbesondere die Zuzugsbegünstigung für Wissenschaftler, Forscher, Künstler und Sportler relevant. Es wird hierbei zwischen 2 verschiedenen Möglichkeiten unterschieden: 

  • Zuzugsfreibetrag
    Der Zuzugsfreibetrag ist die mit Abstand am häufigsten beantragte Art der Zuzugsbegünstigung. Der Zuzugsfreibetrag beträgt 30% der Einkünfte aus in- und ausländischer wissenschaftlicher Tätigkeit, insoweit diese nach dem progressiven Steuertarif versteuert werden. Der Zuzugsfreibetrag wird bescheidmäßig für fünf Jahre zuerkannt und beim Lohnsteuerabzug wie auch bei der Veranlagung berücksichtigt. Der Zuzugsfreibetrag steht jedoch ausschließlich Wissenschaftlern und Forschern zu.

  • Beseitigung steuerlicher Mehrbelastungen
    Die Beseitigung der steuerlichen Mehrbelastungen erfolgt durch Anwendung eines pauschalen Durchschnittssteuersatzes auf die nicht unter § 98 EStG fallenden Einkünfte (Auslandseinkünfte). Inlandseinkünfte können nicht begünstigt werden. Der pauschale Steuersatz ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen der ausländischen Steuer der letzten drei Kalenderjahre und dem im Ausland erwirtschafteten Einkommen im selben Zeitraum. Nach dem zehnten Kalenderjahr wird die Steuer schrittweise an das österreichische Besteuerungsniveau herangeführt. Der pauschale Steuersatz muss vom Antragsteller korrekt ermittelt werden. Die Ermittlung erfordert eine regelmäßige Überleitung der ausländischen Einkünfte ins österreichische Steuerrecht.

Antragstellung: Der Antrag ist innerhalb von sechs Monaten ab Zuzug schriftlich einzubringen.

Unterstützung: Das Private Client Service Team von BDO in Österreich unterstützt Sie gerne bei der Antragstellung und insbesondere auch bei der Ermittlung der steuerlichen Mehrbelastungen. Aufgrund des engen Austauschs zwischen den einzelnen Mitgliedern des GPCS-Teams können wir Ihnen weltweit Unterstützung bei der Überleitung ihrer ausländischen Einkünfte ins österreichische Steuerrecht zur Verfügung stellen.

Der Report zum Download

Klicken Sie sich durch die interaktive Weltkarte 

Im anschließenden Video geben BDO Partner der Global Private Client Services einen Überblick über die Trends und Faktoren, die die internationale Mobilität in den Regionen Amerika, Asien-Pazifik und Europa beeinflussen.

Wenn Sie fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns.

Telefon (Büro):
+
Sind Sie ein BDO Kunde?: