KMU

KMU

BDO begleitet zahlreiche, häufig familiengeführte KMU in ganz Österreich bereits seit vielen Jahren. Als Steuerberatungskanzlei helfen wir nicht nur in Sachen Verrechnung und Bilanzierung weiter, wir bieten auch smarte Digitallösungen und eine ganze Palette an Services aus Prüfung und Beratung. Natürlich aus einer Hand.


BERNDT ZINNÖCKER, gebürtiger Oberösterreicher und Partner bei BDO, fasst zusammen, warum sich gerade KMU bzw. Familienunternehmen als besonders krisenresistent erweisen. Hier können Sie auch direkt  IHRE FRAGEN AN UNS richten. 


„Das Jahr 2020 hat uns alle auf die Probe gestellt. Mit der Covid-19-Krise hat es uns die seit zumindest zwei Generationen unbekannte Situation einer Pandemie beschert. Neben den tragischen sozialen und gesundheitlichen Folgen kämpfen wir auch mit den schweren wirtschaftlichen Verwerfungen.
 

Besonders Familienunternehmen haben sich in der Covid-19-Krise überdurchschnittlich gut behaupten können. Warum ist das so?

Gerade in Zeiten von Shutdowns, Grenzschließungen und der weitgehenden Einstellung des ,normalen‘ öffentlichen Lebens zeigt sich der Erfolgsfaktor Zusammenhalt für Familienunternehmen und kleine eingespielte Belegschaften. Die Identifizierung mit „der Firma“ ist eine andere, wenn der Eigentümer nicht nur ein bekannter Markenname, sondern auch ein Mensch ist, den man täglich im Betrieb antrifft oder neuerdings zumindest bei einer Videokonferenz zu Gesicht bekommt. Viele Familienunternehmen sind abseits urbaner Zentren. Und gerade dort sind sie ein stabiler und verlässlicher Arbeitgeber. Dieses Bekenntnis zur Region wurde während des Shutdowns unserer globalisierten Lieferketten belohnt. Durch besonderes Engagement ihrer Mitarbeiter und Führungskräfte konnten viele Familienunternehmen ihre Tätigkeit aufrechterhalten oder wieder früher aufnehmen, teilweise auch mit innovativen Ideen auf die neue Situation reagieren. Diesen Zusammenhalt sollten sich Familienunternehmen aus der Krise mitnehmen und mit ihren Mitarbeitern und Führungskräften weiterhin beherzt an neuen Lösungsmöglichkeiten, aber auch Arbeitsweisen arbeiten. Diejenigen, die jetzt agil reagiert haben, haben besonders große Chancen, noch besser aus der Krise herauszukommen. Mit Mitarbeiterentwicklung, Forschungsinitiativen und einem Digitalisierungsschub gelingt das und verstärkt den Zusammenhalt über die Krise hinaus. Der erlernte Umgang mit digitalen Medienwerkzeugen ermöglicht es auch jetzt Workshops, Brainstormings und ähnliches zu gestalten – ganz ohne persönliche Anwesenheit. Für die Themen Mitarbeiterentwicklung, Forschungsinitiativen (wozu sicher auch die Weiterentwicklung von Geschäftsmodellen gerade im Hinblick auf die Digitalisierung zählt) und die Digitalisierung selbst ist oft ein zusätzlicher Input durch einen fachkundigen Begleiter eines solchen Prozesses von außen ein guter Impuls.

 

Krisenresilienz zeigt sich aber auch in weitblickendem Handeln.

Nicht die kurzfristige Optimierung von Quartalszahlen schaffen die Stabilität, auf die es jetzt so angekommen ist. Es sind die über Generationen gedachten Entwicklungsschritte von Familienunternehmen. Vieles konnte in der Krise durch den Zusammenhalt provisorisch gelöst werden; diese Krise wird aber auch langfristig Folgen nach sich ziehen. Daher gilt es jetzt, die langfristige Krisenresilienz des Familienunternehmens mit Weitblick auf den Prüfstand zu stellen: Wie zukunftsfähig ist mein Geschäftsmodell – wäre eine Adaptierung sinnvoll? Welche staatlichen Förderungen könnte ich noch beantragen? Wie abhängig bin ich von internationalen Lieferketten? Wie kann ich meine Kunden auch im Falle einer weitgehenden Schließung von Geschäften erreichen? Ist mein Liquiditätspolster ausreichend, um noch weitere Krisen bewältigen zu können? Diese Fragen sollten sich Familienunternehmen nun stellen und sowohl intern als auch mit externer Unterstützung analysieren und beantworten.

Nur wer weiterhin Zusammenhalt beweist und Weitblick bewahrt, wird die nächsten Krisen gut überdauern. So kann das Familienunternehmen in die Hände der nächsten Generation gelegt oder das Bestehen des KMU sichergestellt werden. Wir sind darauf vorbereitet, unsere Kundinnen und Kunden bei dieser nicht einfachen Aufgabe nach Kräften zu unterstützen.“ 

 

Unsere jahrelange Erfahrung mit KMU durch zahlreiche Beratungsprojekte hat gezeigt: Unternehmenserfolg ist kein Zufall!

Erfolgreiche KMU kennen das eigene Unternehmen und ihr Umfeld bis ins kleinste Detail. Auf Basis dieser Erfahrungen haben sich 11 Fragen herauskristallisiert, auf die jedes Unternehmen eine Antwort haben sollte.


Können Sie diese Fragen ad-hoc für Ihr Unternehmen beantworten? (Zum Vergrößern anklicken)

Zum Vergrößern anklicken

Gerne unterstützen Sie unsere Experten die richtigen (und neue) Antworten zu finden! Gemeinsam steigern wir den Wert Ihres Unternehmens.

 

 

Ihr Anfrage

 

 

Berndt Zinnöcker

Berndt Zinnöcker

Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
Partner, Executive Board, Leiter Branchencenter Privatstiftungen/Freiberufler/High-Net-Worth Individuals, Erneuerbare Energie, Leiter Start-up
personBDO.LiveSite.ViewBio